Grundschule der Stadt Fulda

2009

Burg Herzberg 2009

Die Burg Herzberg wurde im Jahre 1298 fertiggestellt. Sie wurde auf einem 508 m hohem Basaltkegel gebaut. Früher hieß sie Hirzberg, was so viel bedeutet wie: Hirschberg. Seit 500 Jahren ist sie im Besitz der Familie von Dörnberg. Sie hat 3 Doppeltore, also insgesamt 6 Tore und 3 Zugbrücken. Außerdem hat sie 3 Abteilungen: Vorburg, Mittelburg und die Burg.

Bevor die von Dörnbergs die Burg erhielten, war sie nur halb so groß wie heute.Vom Bergfried ist nur noch ein Stummel übrig. In der Schreibstube musste man stehen und die Schrift musste immer gleich aussehen, egal ob es verschiedene Menschen waren. Wenn die Tinte oder Farbe leer war, musste man sie selbst wieder herstellen. Da es sehr teuer war, lesen und schreiben zu lernen, konnte es meist nur der Adel und Kirchenleute.

Stand man auf einem der vier Türme, hatte man eine sehr schöne und weite Aussicht. Daher sah man sehr früh Feinde, die die Burg stümen wollten. Wenn man erkannte, dass es sich um einen Feind handelte, ließ man alle Bewohner der Dörfer der von Dörnbergs mit all ihren Nahrungsmitteln auf die Burg bringen.

Der Kerker war noch eine der milderen Strafen und die längste Zeit, die jemand darin verbracht hatte, waren 6 Wochen. Im Kerker war es immer 8 Grad kalt, egal ob es Sommer oder Winter war.

(geschrieben von Julia Heurich)

Nun noch einige Bilder von unserem Ausflug:

  • 301aff65e1
  • 47d85adce0
  • 5005a0f10c
  • 52e1be3e96
  • 65fa2c8546
  • 7278a4a67b
  • 74ef147d8f
  • a486842f73
  • b5018342e5
  • b88cef81b5
  • c03db26df3
  • d3d035d37f
  • dfd1dc4d7d
  • e31b8730a4
  • fee2c0b237

Wal

Einige Kinder der Klassen 3a/b gestalteten den Wal im Eingangsbereich unserer Schule neu. Nachdem die Klasse 3b die abgebrochenen Teile erneuert hatte, verhalfen Mosaiksteine und Farbe ihm wieder zu neuem Ansehen.

Mit einem Blumenbeet umrahmten die Kinder den Wal. Dieser wurde 1996 anlässlich unseres Schulanbaues von der Klasse 4 gestaltet.

Walderlebnistag 2009

Am Donnerstag, dem 03.09.2009, begaben sich die Klassen 4a und 4b mit ihren Lehrern nach Kleinsassen zum Walderlebnistag. Am Stellberg stiegen alle aus, um dort von zwei Förstern in Empfang genommen zu werden. Leider spielte das Wetter nicht mit, denn es regnete die ganze Zeit in Strömen. Doch alle hielten tapfer durch und konnten so einiges an Wissen wieder mit nach Hause nehmen. Unter anderem lernten die Schüler den Wald als Lebensraum für Tiere näher kennen, wie der Wald genutzt wird, die Aufgaben von Waldarbeitern, unsere heimischen Pflanzen/Vögel und Tiere, einen Dachs- und Fuchsbau und auf einem Schweigepfad die Geräusche des Waldes.

  • 0486713f7e
  • 18aef377b5
  • 222f3be5c5
  • 2ab2a4d35a
  • 46f0f4c11d
  • 4f03b4de6a
  • 71bf1bcf78
  • 71da50e2b9
  • 74b877993e
  • 8b953ee737
  • c308d03fa9
  • ceef5cfb9b
  • daad28ef3b
  • dc42f7e4b6
  • fa997a8083
  • fb6a23ddc6

Frankfurter Zoo 2009

Am Dienstag, dem 06.10.2009, startete die Katharinenschule mit 117 Schülern, allen Lehrern und vielen Elternbeiräten bzw. Elternteile als Begleiter mit ein bisschen Verspätung um 9:20 Uhr in Gläserzell, um mit drei Bussen nach Frankfurt in den Zoo zu gelangen. Diese Fahrt konnte nur realisiert werden aufgrund des enormen finanziellen Aufwandes des Fördervereins. Hierzu möchte sich die ganze Schule noch einmal recht herzlich bedanken beim Förderverein, ohne dessen Leistung diese für alle unvergessliche Fahrt niemals hätte stattfinden können.

Im Anschluss noch einige Bilder von dem Ausflug:

  • 06826e3dfd
  • 091c45ac77
  • 131451331f
  • 44dfe4a4ba
  • 5afd849759
  • 5d34115b70
  • 69869a8fa4
  • 6bc76a8870
  • 8e6e33a878
  • 91c7635008
  • 97cf5c1374
  • b8cb002e42
  • b91ca72c84
  • c7ff7d5d11
  • c91cfd6392
  • d3be74757e
  • e3fa08d1f4
  • ed825deb68
  • fa67c7938a
  • fcdc4b976a

Lesewettbewerb 2009

Am Mittwoch, dem 20.05.2009, fand in der Katharinenschule der diesjährige Lesewettbewerb statt. Vorab wurden in jeder Klasse die beste weibliche Leserin und der beste männliche Leser gekürt. Um 9:30 Uhr fanden sich alle Schüler und Lehrer in der Aula ein, ebenfalls anwesend waren auch Eltern/ Elternteile der vorlesenden Kinder. Wie jedes Jahr wurde wieder eine Jury gebildet, die sich aus folgenden Personen zusammensetzte:

Herr Stöcklein (von der Buchhandlung Uptmoor), Frau Bormuth- Brähler (Elternbeiratsvorsitzende), Frau Ruhl und Frau Rohde (von der Bücherei Gläserzell), Frau Sinke, Frau Enders, Frau Fritz, Frau Rhein und Herr Sonntag. Doch vor dem Lesen animierte der Schulleiter C. Wilhelm alle Anwesenden zum Mitsingen und Klatschen bei einem Einstimmungslied, welches den Chorkindern bestens bekannt war. Danach begannen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1a und 1b, gefolgt von der zweiten Klasse. Anschließend durften sich die Erst- und Zweitklässer auf dem Pausenhof austoben, währenddessen die Leserinnen und Leser der dritten und vierten Klassen ihr Bestes gaben. Nach einer 15-minütigen Pause für alle, in der sich die Jury beriet, ging es mit der Siegerehrung weiter.

Herr Stöcklein, der wiederum die Preise für die Sieger sponserte, betonte nochmals, dass es sehr sehr schwierig war, eine Entscheidung zu treffen, welcher Schüler aus seiner Jahrgangsstufe nun der Beste war. Letzten Endes musste die Jury aber zu einem Ergebnis kommen, ohne dass sich die Anderen zurückgesetzt fühlten. Alle Schüler lieferten nämlich eine tolle Leistung ab.

Die Gewinner des diesjährigen Lesewettbewerbs heißen:

Levent Rommel (1b)

Hannah Ruppel (2)

Jannik Möller (3a)

Amelie Brähler (4a)

Nun noch einige Bilder aller vorlesenden Kinder:

  • 111d0fa552
  • 173be8f5f9
  • 18570b45f4
  • 2f48250eac
  • 3c82b951e2
  • 478e02cdf7
  • 51852128e3
  • 5664109d33
  • 5d93b33bfe
  • 66dc531db1
  • 6ad0945c6a
  • 9518f904c2
  • a8a225c12f
  • b0254c7afd
  • b62a5b8a70
  • b964db5834
  • b96fcebf26
  • b9a6e19bab
  • d9b39d17c6
  • e0a70e0b74