Grundschule der Stadt Fulda

Unsere Schule

1) Leitbilder 
 
a) Wir wollen Schule nicht nur zum Lern- sondern auch zum Lebensraum machen. Die Kinder sollen nicht nur das ABC und das Einmaleins lernen, sondern wir wollen mit ihnen gemeinsam feiern, lachen und weinen. 
b) Wir Lehrkräfte wollen verständnisvolle Ansprechpartner für die Probleme der Kinder sein und eine vertrauensvolle Atmosphäre schaffen, in der sich die Schüler angenommen fühlen. 
c) Wir fühlen uns mitverantwortlich für das Erlernen sozialer Umgangsformen. Wir wollen Situationen schaffen, die das Gefühl für Gemeinschaft und Mitverantwortung stärken. 
d) Unser Unterricht soll Lernfreude und vielfältige Interessen wecken. Alle Kinder sollen ihren individuellen Fähigkeiten entsprechend ganzheitlich gefördert werden. Schwache Schüler wie auch besonders leistungsstarke sollen durch Binnendifferenzierung stärkere Beachtung finden. Auch durch offene Unterrichtsformen und durch zusätzliche Differenzierungsange-bote kann dies erreicht werden. 
e) Durch Anerkennung und Ermutigung und durch angemessene, zu bewältigende Arbeiten wollen wir Lernerfolge sichern, sodass Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft gestärkt werden. 
f) Wir wollen dazu beitragen, dass die Kinder zunehmend Selbstvertrauen entwickeln und zu gefestigten, eigenverantwortlichen Persönlichkeiten heranwachsen können. 
g) Wir wollen dafür Sorge tragen, dass jeder Einzelne in unserem Schulteam seine individuellen Fähigkeiten und Stärken zum Wohle der Schüler einsetzen kann. 
h) Wir wollen im Unterricht kooperative Fähigkeiten fördern, da Teamfähigkeit eine wichtige zukunftsorientierte Qualifikation ist, die im Berufsleben eine immer größere Rolle spielt. 
i) Kenntnisse und Fertigkeiten wollen wir so vermitteln, dass die Schüler dabei das selbständige Lernen erlernen. 
j) Durch eine gute Grundausbildung wollen wir die in den Rahmenplänen vorgeschriebenen Lernziele so umsetzen, dass die Schüler am Ende der Grundschulzeit über ein gutes Fundament verfügen. Damit soll ihnen auf den weiterführenden Schulen eine optimale Weiterentwicklung ermöglicht werden.
 
2) Schulvertrag 
Um unsere alte, nicht mehr zeitgemäße Schulordnung abzulösen, haben wir als Grundlage zu einer neuen den Schülern einen „Schulvertrag“ einer Hamburger Grundschule vorgestellt.Er wurde in den Klassen besprochen und dann für unsere schulischen Bedingungen überarbeitet.  
In unserer Schule möchte ich mit anderen Kindern lernen und spielen. Damit sich alle wohl fühlen können, gehe ich hilfsbereit, freundlich und rücksichtsvoll mit Mitschülern und Erwachsenen um.Beim Arbeiten und Spielen halte ich mich an folgende Regeln:
 
A Verhalten im Unterricht
1. Im Unterricht verhalte ich mich so, dass meine Mitschüler nicht beim Arbeiten gestört werden. Ich laufe nicht herum, rede nicht dazwischen und belästige andere nicht.
2. Ich habe immer alle meine Schulsachen dabei.
3. Morgens und nach der Pause komme ich pünktlich in die Klasse.
 
B Verhalten gegenüber Mitschülern und Erwachsenen
1. Ich störe niemanden beim Spiel.
2. Ich tue niemandem weh (zum Beispiel durch Treten, Hauen, Kneifen, ...).
3. Ich spucke nicht.
4. Ich schließe niemanden aus.
5. Ich erpresse niemanden.
6. Ich beleidige niemanden mit Worten oder Handzeichen.
7. Arbeits- oder Spielsachen anderer Kinder nehme ich nicht weg, ich verstecke sie nicht und mache sie nicht kaputt.
8. In den Schulgebäuden schreie ich nicht.
 
C Schuleigentum
1. Ich beschmiere keine Türen und Wände oder mache sie kaputt.
2. Ich bespucke nichts.
3. Ich benutze die Toiletten so, wie ich es zu Hause tue.
4. Abfälle werfe ich in die entsprechenden Eimer.
5. Verbrauchtes Papier kommt in den Karton für Altpapier.
6. Ich breche keine Pflanzen und Bäume ab oder reiße sie aus.
7. Die Schulbücher behandle ich sorgfältig. Auch mein Nachfolger möchte damit noch arbeiten.
8. Was ich absichtlich zerstöre oder beschädige, muss ich ersetzen oder bezahlen.
 
D Allgemeine Schulbestimmungen
1. Ich verlasse das Schulgebäude während der Unterrichtszeit nicht ohne besonderenAuftrag.
2. Ich bringe kein Fahrrad in die Schule mit.
3. Taschenmesser, Feuerzeuge und Streichhölzer darf ich nicht mitbringen.
 
Mit meiner Unterschrift verpflichte ich mich, die Regeln unserer Schule einzuhalten. 
Mein Name: _______________________ Meine Klasse: _____________ 
Fulda, den _______________________ Meine Unterschrift: _________________________ 
 
Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule versprechen, euch gerecht zu behandeln und zu beurteilen. Wir wollen alle Schüler, auch schwache und besonders leistungsstarke, nach ihren Fähigkeiten fördern. In schwierigen Situationen wollen wir verständnisvolle Ansprechpartner für euch sein und eure Probleme ernst nehmen. ______________________________________Unterschrift Klassenlehrer/in
Name der Schule: Katharinenschule - Grundschule der Stadt Fulda
Anschrift der Schule: Terrassenstraße 6, 36041 Fulda
Telefon: 0661/ 5 13 70
Fax: 0661/ 5 13 74
Email: poststelle(at)grundschule-glaeserzell.fulda.schulverwaltung.hessen.de
Schulleiter/in: Christoph Wilhelm
Einzugsgebiete: Gläserzell, Kämmerzell, Lüdermünd, vom Haubental: Brüsseler Straße 1-7 u. 2-14,Straßburger Str. ab Nr. 52 bzw. Nr.19, Stresemannstraße, Briandstraße
Gesamtzahl der Schüler/innen: 88
Gesamtzahl der Schulklassen: 5
Anzahl der Klassen-, Fach- und Sonderräume: 7 Klassenräume, 3 Fachräume, 3 Sonderräume + 3 Lehrmittelräume
Anzahl der Lehrkräfte: 6
Unterrichtsfächer: Deutsch, Mathematik, Sachkunde, Religion, Musik, Sport, Kunst, Werken, Englisch ab Klasse 3, PC-Unterricht ab Klasse 3, Schwimmen im 3. Schuljahr

Unterrichtszeiten:

8:05 Uhr bis 14.35 Uhr

1.Std.

08.05 bis 08.50 Uhr 

2.Std 

08.55 bis 09.40 Uhr 

3.Std 

10.05 bis 10.50 Uhr 

4.Std 

10.55 bis 11.40 Uhr 

5.Std 

11.50 bis 12.35 Uhr 

6.Std 

7.Std

 

12.35 bis 13.20 Uhr 

13.50 bis 14.35 Uhr

Betreuung der Fahrschüler bis 15.22 Uhr (Abfahrt des Busses)

Betreuungsangebot und Kosten:

Frühbetreuung: ab 7:30 Uhr bis 7:50 Uhr

Vor- und Nachmittagsbetreuung: ab 11.50 Uhr bis 14.35 Uhr

Kosten: keine

Schülerbeförderung: RhönEnergie
   
Besondere und zusätzliche schulische Merkmale

Unterrichtsbeginn immer zur ersten Stunde für alle Klassen

Verlässliche Schule

Antrag auf das "Profil 1" ab dem Schuljahr 2016/17

   
Kurse/Förderangebote: Differenzierung, Sprachheilunterricht
Arbeitsgemeinschaften: Chor, Flöten
Förderverein: Förderverein der Katharinenschule e. V./ 15 Euro Jahresbeitrag
Hausaufgabenbetreuung/Mittagsversorgung: Erledigung der Hausaufgaben während der Betreuung